Rosé

Erkunden Sie die Welt spanischer Roséweine!

Spanische Roséweine verführen mit ihrer lebendigen Farbe, ihrer erfrischenden Fruchtigkeit und den delikaten Aromen.

Cigonyes Rose Weine aus Navarra
Filter
  • Perelada

  • rosewein

  • Spanien - Costa Brava

  • Garnacha Negra

Was zeichnet rosé Wein aus Spanien aus?

In Spanien wird Rosewein aus verschiedenen Rebsorten hergestellt, darunter Garnacha (Grenache), Tempranillo, Bobal, Monastrell und Cariñena. Die Regionen, in denen Rosewein in Spanien produziert wird, sind vielfältig, aber einige der bekanntesten sind Navarra, Rioja, Valencia, Katalonien und Castilla-La Mancha. Spanischer Rosewein zeichnet sich oft durch seine fruchtigen Aromen von roten Beeren, Zitrusfrüchten und Blumen aus. Er ist in der Regel trocken, erfrischend und hat eine leichte bis mittlere Säure. Spanischer Rosewein ist eine beliebte Wahl für den Sommer und passt gut zu mediterraner Küche, Meeresfrüchten und leichten Gerichten.

Besonderheiten

Eine Besonderheit von Rosé-Weinen aus Spanien ist, dass sie oft aus autochthonen Rebsorten hergestellt werden, die spezifisch für bestimmte Regionen des Landes sind. Diese Rebsorten verleihen den Weinen ein einzigartiges Aroma und Charakter. Einige der bekanntesten autochthonen Rebsorten für Rosé-Weine in Spanien sind Garnacha (auch bekannt als Grenache), Tempranillo und Mencía.
Spanische Rosé-Weine zeichnen sich oft durch ihre Frische, Fruchtigkeit und lebendige Säure aus. Sie sind in der Regel trocken, aber es gibt auch halbtrockene oder süße Varianten. Die Farbe der Weine variiert von blassrosa bis hin zu kräftigem Himbeerrot.
Spanien hat verschiedene Weinregionen, die für ihre Rosé-Weine bekannt sind, darunter die Regionen Navarra, Rioja, Penedès und Valencia. Jede Region hat ihre eigenen Besonderheiten und Stile von Rosé-Weinen, die von den dort angebauten Rebsorten und den klimatischen Bedingungen beeinflusst werden.
Ein weiterer interessanter Aspekt von spanischen Rosé-Weinen ist ihre Vielseitigkeit beim Essen. Sie passen gut zu einer Vielzahl von Gerichten, von leichten Salaten und Meeresfrüchten bis hin zu gegrilltem Fleisch und mediterranen Tapas.
Insgesamt bieten spanische Rosé-Weine eine breite Palette an Geschmacksprofilen und Qualitäten, die sowohl für den täglichen Genuss als auch für besondere Anlässe geeignet sind.

Rebsorten und Regionen die für die Herstellung von spanischen Rosé wichtig sind

In Spanien werden für die Herstellung von Roséweinen verschiedene Rebsorten verwendet. Einige der wichtigsten Regionen und Rebsorten sind:
1. Navarra: In dieser Region im Norden Spaniens werden häufig Garnacha (Grenache) und Tempranillo für die Herstellung von Roséweinen verwendet. Navarra ist bekannt für seine fruchtigen und frischen Roséweine.
2. Rioja: Obwohl Rioja vor allem für seine Rotweine aus Tempranillo bekannt ist, werden auch Roséweine produziert. Hier werden oft Garnacha und Tempranillo verwendet, um elegante und fruchtige Roséweine herzustellen.
3. Penedès: Diese Region in Katalonien ist bekannt für ihre Schaumweine, insbesondere Cava. Für die Herstellung von Rosé-Cava werden häufig die Rebsorten Garnacha und Monastrell verwendet.
4. Catalunya: In dieser Region werden verschiedene Rebsorten für die Herstellung von Roséweinen verwendet, darunter Garnacha, Tempranillo, Monastrell und Merlot. Die Roséweine aus Catalunya sind oft fruchtig und erfrischend.
5. Valencia: In Valencia werden häufig die Rebsorten Bobal und Tempranillo für die Herstellung von Roséweinen verwendet. Die Roséweine aus Valencia sind bekannt für ihre Frische und Fruchtigkeit.
6. La Mancha: In der Region La Mancha, die für ihre Rotweine aus der Rebsorte Tempranillo bekannt ist, werden auch Roséweine produziert. Hier werden oft die Rebsorten Garnacha und Tempranillo verwendet.