Whisky-Lexikon: die wichtigsten Definitionen

Whisky-LexikonAlter
Whiskey muss mindestens drei und in den USA mindestens zwei Jahre in Eichenfässern gelagert werden. Malt Whiskey wird meist erheblich länger gelagert. Die Altersangabe auf dem Etikett bezeichnet immer den jüngsten Whiskey in einer Abfüllung.

American Whiskey
Meist ein Bourbon. Es gibt aber auch den Rye und zunehmend Single Malts von kleinen Destillerien.

Angels‘ Share
Der Inhalt eines Fasses, der während der Lagerung verdunstet. In Schottland rechnet der Zoll mit höchstens 2 % des Inhalts pro Jahr. 

Blend, Blended Whiskey 
Eine Mischung (engl.: blend) aus verschiedenen Whiskeys mit einem hohen Anteil von Single Grain Whiskey und einem deutlich kleineren Anteil an verschiedener Single Malts.

Bourbon
Amerikanischer Whiskey, meist aus Kentucky, der zu mindestens 51 % aus Mais bestehen und in neuen, ausgekohlten Eichenfässern gelagert sein muss.

Chill-filtering (Kältefiltration)
Weitverbreitete Methode, den Whiskey von Fettstoffen zu befreien, die ihn trüb machen können.

Fässer
In Schottland und Irland werden meist gebrauchte Fässer verwendet. Dies sind zu einem Großteil Bourbon-Fässer (barrels oder hogsheads). Gern werden aber auch Sherryfässer verwendet. Zudem werden immer häufiger Fässer genutzt, in denen andere Weine, z. B. Port- oder Süßweine, gelagert wurden.

Fass-stärke
Bezeichnet den Alkoholgehalt, den der Whiskey nach Ende seiner Reifung auf natürliche Weise erreicht hat.

Finishing
Seit den 90er-Jahren übliche Methode, einen Whiskey nach der Lagerung in seinem ersten Fass in ein zweites umzufüllen. Wird auch „second maturation“ genannt und die Malts oft „Double Wood“.

Grain Whiskey
Grain Whiskey kann aus jedem beliebigen Getreide hergestellt werden. Er wird meist im großen Stil hergestellt und wegen seiner weichen und zugänglichen Art für große internationale Marken-Whiskeys verwendet. Gibt man einem guten Single Whiskey aber 20 oder mehr Jahre Reifezeit, entwickelt er ein faszinierendes Aroma. Daher sind gereifte Single Grain Whiskeys derzeit ein Trend auf dem Whiskey-Markt. 

Irish Whiskey
Irland hat eine lange Tradition in der Produktion von Whiskey. Eine Besonderheit ist sicherlich, dass hier fast immer dreimal destilliert wird. Besonders hochwertige, handwerklich hergestellte Single Malts aus Irland erfreuen sich derzeit größter Beliebtheit. 

Islay
Schottische Hebrideninsel, auf der derzeit acht Destillerien in Betrieb sind. Wegen ihrer zum Teil sehr eigenständigen, torfigen und rauchigen Whiskys ist diese Insel sehr bekannt.

Malt/Malz
Wird in einem aufwendigen Prozess aus roher Gerste gewonnen. Die Maische eines Malt Whiskeys muss zu 100 % aus Gerstenmalz bestehen.

Scotch Whisky
Unterschieden werden nach den Whisky-Regulations von 2009 fünf Varianten:

Single Malt: Ein Malt Whisky, der ausschließlich aus einer Brennerei stammt.
Single Grain: Ein Grain Whisky, der ausschließlich aus einer Brennerei stammt.
Blended: Eine Mischung aus Malt und Grain Whisky.
Blended Malt: eine Mischung verschiedener Single Malt Whiskys.
Blended Grain: eine Mischung verschiedener Single Grain Whiskys.

Single Cask
Von Single Cask spricht man, wenn nur ein einziges Fass eines ausgesuchten Whiskeys separat abgefüllt wird. 

Straight Whiskey
Meist in Zusammenhang mit Bourbon und dann wie der Begriff Single Whiskey verwendet. Ein Whiskey, der unverschnitten ist und nur aus einer Brennerei kommt.

Speyside
Schottische Region, in der mehr als ein Drittel aller Destillerien des Landes stehen. Die Speyside ist sozusagen das Kernland des Scotchs.

 

 


Weitere Whisky-Beiträge im VOM FASS Magazin
 

 

Whiskeybrennereien

Whiskybrennereien

Wir bei VOM FASS haben seit Jahrzehnten beste Kontakte zu den Brennereien vor Ort. Wir reisen regelmäßig zu unseren Lieferanten und pflegen mit ihnen einen intensiven Kontakt.

Mehr dazu