Gin-Vielfalt entdecken: Von klassischen Wacholderaromen bis zu modernen Kreationen

Tauchen Sie ein in die Welt des Gins, wo traditionelle Wacholderaromen auf zeitgenössische Kreationen treffen. Unsere sorgfältig zusammengestellte Auswahl führt Sie durch die facettenreiche Landschaft dieses beliebten Spirituosenklassikers.

Gin – Handwerk, Wissenschaft und Kunst vereint


Die Magie des Gins beginnt mit der Destillation, einem alchemischen Prozess, bei dem reiner Alkohol mit einer sorgfältig ausgewählten Mischung aus Botanicals veredelt wird. Wacholderbeeren sind das Herzstück, das Gin seinen unverwechselbaren Charakter verleiht, doch die wahre Kunst liegt in der Harmonie zusätzlicher Botanicals wie Koriander, Zitrusfrüchte, Lavendel oder exotischer Gewürze. Jeder Gin trägt die Handschrift seines Schöpfers, ein Destillat aus Tradition, Intuition und Experimentierfreude. 

 Moderne Gin-Hersteller spielen mit der Infusion seltener Botanicals, um neue Geschmackswelten zu erschließen. Ob durch Dampfinfusion, bei der die Essenzen sanft aus den Botanicals gezogen werden, oder durch die traditionelle Mazeration, bei der sie im Alkohol mazerieren – jeder Schritt ist entscheidend für das finale Bouquet. Dieser kreative Prozess bringt nicht nur eine Vielzahl an Geschmacksprofilen hervor, sondern macht jeden Gin zu einem einzigartigen Erlebnis für die Sinne.

Die 10 bekanntesten Gin-Cocktails

Unser Markenzeichen ist, dass in unseren Produkten soviel Frucht und Natürlichkeit wie möglich stecken.

Gin Tonic: Bekannt durch seine erfrischende Einfachheit, besteht aus Gin und Tonic Water, oft garniert mit einer Limetten- oder Zitronenscheibe.

Martini: Berühmt geworden durch James Bond, ist eine Mischung aus Gin und trockenem Wermut, serviert mit einer Olive oder Zitronenzeste.

Negroni: Bekannt für seine bittersüße Balance, enthält Gin, Campari und süßen Wermut, garniert mit einer Orangenscheibe.

Tom Collins: Beliebt durch seine spritzige Süße, besteht aus Gin, Zitronensaft, Zucker und Sodawasser, garniert mit einer Zitronenscheibe und einer Kirsche.

Gimlet: Berühmt durch seine einfache Säure, ist eine Mischung aus Gin und Limettensaft, oft mit etwas Zuckersirup versüßt.

French 75: Bekannt durch seine sprudelnde Eleganz, kombiniert Gin mit Zitronensaft, Zucker und Champagner.

Singapore Sling: Berühmt für seine exotische Farbe und Geschmack, enthält Gin, Kirschlikör, Cointreau, DOM Bénédictine, Grenadine, Ananassaft, Limettensaft und manchmal auch Angostura Bitter.

Aviation: Bekannt durch seine blasse violette Farbe, besteht aus Gin, Maraschino-Likör, Crème de Violette und Zitronensaft.

Bramble: Berühmt für seine fruchtige Note, ist eine Kombination aus Gin, Zitronensaft, Zuckersirup und Crème de Mûre (Brombeerlikör).

Clover Club: Bekannt durch seine schaumige Textur, mischt Gin mit Himbeersirup, Zitronensaft, und Eiweiß für eine samtige Konsistenz.

Was passt zu Gin am besten?

Die Kunst liegt darin, den richtigen Gin für das Gericht zu wählen. Einige Gins sind subtil und weich, andere kraftvoll und aromatisch. Es lohnt sich, mit verschiedenen Kombinationen zu experimentieren, um die perfekte Paarung zu finden.

Meeresfrüchte: Die klaren, oft zitrusartigen Noten eines klassischen Gins harmonieren wunderbar mit Meeresfrüchten. Austern, Garnelen und leichte Fischgerichte werden durch die Botanicals im Gin ergänzt.

Geräucherter Lachs: Die rauchigen Aromen des Lachses und die frischen, oft kräuterigen Noten des Gins ergänzen sich ideal.

Ziegenkäse: Die cremige Textur und die leichte Würze von Ziegenkäse können durch die floralen und manchmal pfeffrigen Noten eines guten Gins ausgeglichen werden.

Gurken und leichte Salate: Gin und Gurken sind eine klassische Kombination. Ein Gin Tonic mit einer Scheibe Gurke passt perfekt zu einem frischen, grünen Salat.

Zitrus- und Kräutergerichte: Gerichte, die mit Zitrusfrüchten und frischen Kräutern zubereitet werden, spiegeln die Botanicals vieler Gins wider und schaffen eine harmonische Geschmackskombination.

Curry und würzige Speisen: Die Würze und Schärfe von Currygerichten kann durch die Komplexität und Frische eines aromatischen Gins ausgeglichen werden.

Dunkle Schokolade: Überraschenderweise kann ein kräftiger Gin mit reichen botanischen Noten eine dunkle Schokolade wunderbar ergänzen, besonders wenn der Gin würzige oder warme Untertöne hat.

Pikante Snacks: Salzige Snacks wie geröstete Nüsse oder Oliven sind ein klassischer Begleiter zu Gin, da sie die Aromen ohne Überwältigung ergänzen.

Fruchtige Desserts: Ein leichter, blumiger Gin kann ein schöner Abschluss zu einem fruchtigen Dessert sein, besonders wenn Beeren im Spiel sind.

Gegrilltes Gemüse: Die rauchigen Aromen von gegrilltem Gemüse können durch die erdigen Noten eines Gins mit kräftigen Wacholderaromen hervorgehoben werden.

Die Kunst liegt darin, den richtigen Gin für das Gericht zu wählen. Einige Gins sind subtil und weich, andere kraftvoll und aromatisch. Es lohnt sich, mit verschiedenen Kombinationen zu experimentieren, um die perfekte Paarung zu finden.